Freie StillArbeit

Zu den Unterrichtszielen der Liebfrauenschule gehört es, die Schülerinnen in kleinen, aber zielgerichteten Schritten an eigenverantwortliches Arbeiten und selbstständigen Wissenserwerb heranzuführen. Dazu findet an unserer Schule in den Jahrgängen 5 und 6 die sogenannte
Freie Stillarbeit, kurz FSA, statt.

Das Klassenzimmer bietet hierfür Nachschlagewerke und andere Hilfsmittel, vor allem aber Stillarbeitsmaterial in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch, Religion, Erdkunde, Biologie, Geschichte und Kunst. Die FSA findet an unserer Schule im Durchschnitt in fünf Schulstunden pro Woche statt. Alle Materialien werden an unserer Schule von den Lehrkräften selbst erstellt – in Bindung an den bayerischen Lehrplan und mit dem Wissen um das Anforderungsniveau,
das an unsere Realschülerinnen gestellt wird.

In der Freien Stillarbeit arbeiten die Schülerinnen selbstverantwortlich und frei, sie lernen ihre Arbeit selbst zu planen und durchzuführen. Nach dem Marchtaler Prinzip werden sie durch vielfältige Arbeitsaufgaben und unterschiedlichste Lernmaterialen beim Erwerb und Vertiefen eines Themas unterstützt. So können alle, in den verschiedenen Fächern, nach ihrem eigenen Lerntempo voranschreiten und sich die Zeit selbst einteilen. Auch örtlich sind die Mädchen nicht an das Klassenzimmer gebunden, sondern können auch außerhalb dessen auf den Gängen und den dafür vorgesehenen Sitzgruppen arbeiten.

Das Schuljahr wird für die FSA in vier Quartale aufgeteilt und in jedem Quartal werden unseren Schülerinnen neue Lerninhalte bereitgestellt. Der Laufzettel und der im Klassenzimmer ausgehängte Gesamtplan helfen den Mädchen bei der Organisation. Was man bearbeitet hat, landet in dem entsprechenden Ablagekasten als "Post" an den zuständigen Lehrer. Alle fertig bearbeiteten und vom Lehrer durchgesehenen Arbeitsergebnisse werden im eigenen FSA-Ordner gesammelt und sortiert.

Die Rolle der Lehrkräfte ist in der Zeit der FSA eine andere als üblich: Sie sind in der Freien Stillarbeit Moderator und Helfer des einzelnen Kindes. Sie können schwächere Schülerinnen stützen und zudem leistungsfähigere gezielt fördern, wo es erforderlich ist. Auch für die Lehrkräfte ist es schön, sich auch einmal intensiv mit einzelnen Gruppen oder Mädchen auseinandersetzen und gezielter auf diese einwirken zu können.

Die Freie Stillarbeit ist keine leistungsfreie Zeit, sondern zielt auf das Erreichen von Kompetenzen im Rahmen des vorgegebenen Materials ab. In der Regel vor den nächsten Ferien sollen Prüfungen in den Fächern abgelegt werden, die in der Freien Stillarbeit vorzufinden sind. Die Schülerinnen melden sich eigenverantwortlich zu der Prüfung, wenn sie den Stoff beherrschen. Alternativ kann auch das erarbeitete FSA-Material bewertet werden oder es können mündliche Prüfungen (ähnlich einer Abfrage) stattfinden.